Freitag, 31. Mai 2013

frau motte wird selbstständig

frau motte übt sich bereits seit einiger zeit in selbstständigem essen. das klappt mal mehr und häufiger weniger gut. morgens mögen wir nun am liebsten brot...mit leberwurst natürlich. das gab es heute leider nicht, sondern nur frischkäse. vielleicht auch mit ein grund, warum der herr bollerfee jetzt gerade auf dem boden herumkraucht und ca. 2/3 scheibe brot in mundgerechten stücken aufsammelt. frau motte findet das aber sehr spannend, was ihr papa da unten so treibt...



Kommentare:

  1. Gebt Acht! Der Osten spricht: Hier im Osten gibt es etwas, was sich seit Jahren durchgesetzt hat. Es nennt sich "Großbuchstabe" - auch Majuskel genannt.
    Zar Ivan der Geschmeidige brachte ihn mit nach Ostpreußen als er Anno 1602 auf einer Forschungsreise in Suhl die Mayonaise erfand.
    Ein Umstand, der zu der Frage führt: Warum hat sich der Großbuchstabe im kapitalistisch durchtriebenen Westen bisher nicht durchgesetzt?
    Dies ist kulturgeschichtlich zu begründen. Schon im mittelalterlichen Münsteranien war der gemeine Bauer nicht von den Großbuchstaben überzeugt. "Dat war schon immer so, Wo kommen wir denn dahin? Da könnt ja jeder kommen!" waren seine Reaktionen auf einen Reichskammerbeschluss vom 19.8.1498, der besagte dass jede Verwendungen von Kleinbuchstaben - auch Minuskel genannt - in Zukunft mit Schuhwurf sanktioniert werde.
    Nach der großen Buchstabenrevolution von 1809 wurden Großbuchstaben aus dem Wortschatz der "BesserWessis" verbannt - Das Wortschatz-Proletariat hatte sich durchgesetzt.
    Bleibt die Frage, wann sich der gemeine Westler vom Buchstabenkapital emanzipiert. Ich liege hier auf dem Sofa und kann nicht anders: Grammatiker aller Länder vereinigt euch!

    AntwortenLöschen
  2. hierzu ein paar weise worte (quelle: stupidedia.de):

    "Rechtschreibung

    Wortherkunft

    1) recht(s)- Meint die Schreibrichtung, üblicherweise von rechts nach links, wird sie jedoch auch nicht immer so benützt. Oftmals wenden junge Menschen andere Schreibweisen an, sie kürzen die Wörter, wie im Sprachgebrauch ab, es ensteht eine sog. 'Falschschreibung'.
    2) Recht- Meint das 'Recht' also richtig geschrieben. Das sog. 'Recht' wird hierzulande von der 'Polizei' vertreten.

    Stellenwert

    Wie bei allen deutschen Reglementierungen war man sich auch bei der Erfindung der Rechtschreibung nicht sicher, was man eigentlich bewirken und warum man etwas reglementieren wollte. In der Hauptsache saßen selbsternannte Experten zusammen und mussten sich und der Welt beweisen, dass und warum sie sich Experten nennen, und warum die Allgemeinheit sie dafür bezahlt, Geld an Kopfarbeiter zu verbrauchen und dabei in Konferenzstühle zu furzen.

    So entspringt die deutsche Rechtschreibung und deren ständige Abänderung ebenso wie das Dosenpfand und der geplante Wegzoll auf Autobahnen gleichsam dem reinen Verlangen der Machthaber, durch empfindliche Einschnitte in das Leben der Menschen ihre Macht zu demonstrieren. Diese kreativen Neologismatiker erheben, im Gegensatz zu GEMAnen, keine Gebühr auf ihre schriftlichen, bisweilen kryptischen Ergüsse. Denn die Rechtschreibung ist lizenzfrei, sie darf kopiert aber nicht verändert werden. Wenn sie jedoch verändert wird, wird das als "Schreibfehler" bezeichnet. "

    ebenso also wieder einmal ein beispiel für westlichen fortschritt und selbstbestimmung...q.e.d.

    AntwortenLöschen

hier ist euer senf erwünscht